Gemeiner Bienenkäfer (Trichodes apiarius)

Gemeiner Bienenkäfer / fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Größe: 8 – 15mm
Merkmale: Flügeldecken abwechselnd blauschwarz und orangerot gebändert, Flügeldeckenende schwarz, Kopf und Halsschild dunkel blau oder grün glänzend metallisch, vorder und Mittelfüße gelblich – letztes Beinpaar braun, Käfer komplett behaart, Fühler Keulenförmig
Lebensraum: Wiesen, Doldenblüten
Ernährung: Larven in Nestern von Solitärbienen und Nestern der Honigbiene, Käfer räuberisch von Blütenbesuchern von Doldenblüten
Verbreitung: Europa, Nordafrika, Kleinasien, Kaukasus, gebietsweise selten

Gemeiner Bienenkäfer

Gemeiner Bienenkäfer / fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Sonnenröschen-Grünwidderchen (Adscita geryon)

Sonnenröschen-Grünwidderchen

Sonnenröschen-Grünwidderchen / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop


Sonnenröschen Grünwidderchen

Sonnenröschen Grünwidderchen © Ludwig Hotop


Sonnenröschen-Grünwidderchen

Sonnenröschen-Grünwidderchen / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Lindenschwärmer (Mimas tiliae)

Lindenschwärmer

Lindenschwärmer / Fundort: Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop

Größe (Schmetterling): 55-70 mm Flügelspannweite
Merkmale (Schmetterling): Grundfarbe detr Forderflügel gelbraun, orangebraun bis grünlich; in der Mitte große dunkle Binde, die manchmal in zwei große Punkte geteilt ist
Lebensraum: dichte Laubholzbestände, Lindenalleen, Parks und Gärten
Erhnährung (Schmetterling): nimmt  wegen eines verkümmerten Saugrüssels keine Nahrung auf
Vorkommen: ganz Europa, außer Irland und Schottland sowie dem hohen Norden; Asien

Schwarzer Wasserspringschwanz (Podura aquatica)

Schwarzer Wasserspringschwanz

Schwarzer Wasserspringschwanz / Fundort: Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop

Größe: 1-1,5mm
Merkmale: Färbung bläulich bis schwarz, kurze Beine und Fühler
Lebensraum: Oberfläche stehender Kleingewässer, während der Schneeschmelze auch auf Waldwegen
Erhnährung: fressen Bakterien, Algen und Pollen
Vorkommen: Europa, Sibirien und Noramerika

Schwarzer Wasserspringschwanz

Schwarzer Wasserspringschwanz / Fundort: Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop

 

Feld-Sandlaufkäfer (Cicindela campestris)

Feld-Sandlaufkäfer

Feld-Sandlaufkäfer / Fundort: Fischbach bei Schleusingen  © Simon Hotop

Größe: 10-16 mm
Merkmale: Flügel metallisch grün mit weißen Punkten und Flecken
Lebensraum: sonnige, trockene Hänge; vor allem auf Lehm- und Sandböden
Ernährung: andere Insekten und Spinnen
Vorkommen: in Europa bis nach Lappland; Asien; in Deutschland wegen rückläufiger Bestände geschützt

Rotflügelige Schnarrschrecke (Psophus stridulus)

Rotflügelige Schnarrschrecke (weibl.)

Rotflügelige Schnarrschrecke (weibl.) / Fundort: ehemalige Innerdeutsche Grenze bei Harras © Simon Hotop

Rotflügelige Schnarrschrecke (männl.)

Rotflügelige Schnarrschrecke (männl.) / Fundort: ehemalige Innerdeutsche Grenze bei Harras © Simon Hotop

Lederlaufkäfer (Carabus coriaceus)

Lederlaufkäfer (Carabus coriaceus)

Lederlaufkäfer (Carabus coriaceus) / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Größe: 30-40mm
Merkmale: Halsschild und Flügeldecken Schwarz, Flügeldecken Kräftig lederartig gerunzelt, flugunfähig, stark ausgeprägte Oberkiefer
Lebensraum: Laub-, Nadelwälder, Gärten, Trockenrasen
Ernährung: Schnecken, Insekten, Früchte, Aas
Verbreitung: Europa (nicht Südeuropa, im Norden bis Dänemark)

Lederlaufkäfer

Lederlaufkäfer / Fundort: Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop

Großer Blaupfeil (Orthetrum cancellatum)

Großer Blaupfeil

Großer Blaupfeil / Fundort: Dresden Mockritz / © Ludwig Hotop

Größe: 44 – 50mm, Spannweite Männchen 35 bis 40mm, Spannweite Weibchen 35 – 41mm
Merkmale: Männchen gleich nach dem schlüpfen blass gräulichgrün, später dunkler Thorax und dunkle Hinterleibsspitze, Weibchen gelb mit schwarzem Gittermuster, später braun bis dunkelolivgrün
Lebensraum: offene, sonnige Uferzonen mit leichtem Bewuchs
Ernährung: Insekten
Verbreitung: Europa und Asien In Europa bis südlicher Teil Englands und Skandinaviens

Großer Blaupfeil

Großer Blaupfeil / Fundort: Carwitzer See/Meckl.-Vorpommern © Simon Hotop

Landkärtchen(Araschnia levana)

Landkärtchen (Sommergeneration)

Landkärtchen (Sommergeneration)/Fundort: Biosphärenreservat Vessertal © Simon Hotop


Landkärtchen (Frühlingsgeneration)

Landkärtchen (Frühlingsgeneration)/Fundort:Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop


Landkärtchen (Raupen) (Araschnia levana)

Landkärtchen (Raupen) / Fundort: Biosphärenreservat Vessertal / © Ludwig Hotop

Gewöhnliche Langbauchschwebfliege (Sphaerophoria scripta)

Gewöhnliche Langbauchschwebfliege (Sphaerophoria scripta)

Gewöhnliche Langbauchschwebfliege (weibl.) / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Gewöhnliche Langbauchschwebfliege

Gewöhnliche Langbauchschwebfliege (weibl) / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Dukatenfalter (Lycaena virgaureae)

Dukatenfalter (Lycaena virgaureae)

Dukatenfalter (männl.) (Lycaena virgaureae) / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Größe: 35 – 40 mm Flügelspannweite
Merkmale: Die Unterseiten der Hinterflügel sind gelblich und tragen nur wenige schwarze Punkte, in deren unmittelbarer Nähe sich jedoch charakteristische weiße Flecke befinden. Männl. auf Flügeloberseite leuchend rot, weibchen haben dunkles Muster
Lebensraum: blütenreicher Magerrasen
Ernährung: Nektar des Feld-Thymian
Verbreitung:  im Norden Polarkreis; im Süden Nord- und Nordwestgriechenland;  fehlt Britischen Inseln, in Belgien und denNiederlanden. Im Osten bis in die Mongolei; kommt vom Flachland bis ins Gebirge auf 2.000 Meter Höhe vor.

Dukatenfalter

Dukatenfalter / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Körniger Laufkäfer (Carabus granulatus)

körniger Laufkäfer / Fundort: Fischbach bei Schleusingen/ © Ludwig Hotop


Gr
öße17 – 23mm
Merkmale: bronzefarbener Chitinpanzer der meist grün glänzt; längsrillen auf Flügeldecken, schwarze Beine
Lebensraum:
 Nachtaktiv, trotz Flugfähigkeit meist am Boden
Ernährung: Insekten, Würmer, Schnecken
Vorkommen: Europa bis Asien, in Nordamerika eingeschleppt

Roesels Beißschrecke (Metrioptera roeselii)

Roesels Beißschrecke

Roesels Beißschrecke / Fundort: Fischabch bei Schleusingen © Simon Hotop

Größe: 14-18mm
Merkmale:grün oder braun, Halsschild mit hellen Randbinden umrandet,  Flügel bis ungefähr zur  Hinterleibsmitte, selten ganz geflügelt
Lebensraum: in feuchten und trockenen Wiesen, überall häufig
Ernährung: vorallem Gräser, seltener Krautige Pflanzen, kleine Insekten und auch Artgenossen
Verbreitung : über weite Teile Europas bis nach Asien

Roesels Beißschrecke (Metrioptera roeselii)

Roesels Beißschrecke (Metrioptera roeselii) / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens)

BlauflügeligeÖdlandschrecke

BlauflügeligeÖdlandschrecke / Fundort: Naturschutzgebiet Wachsenburg © Simon Hotop


Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens)

Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens) / Fundort: Naturschutzgebiet Wachsenburg bei Arnstadt / © Ludwig Hotop

Metallglänzender Rindenschnellkäfer (Ctenicera pectinicornis)

Metallfarbene Rindenschnellkäfer / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Größe15 – 18mm
Merkmale: Farbe kann zu braun, golden oder kupferfarben variieren; 11 gliedrige Fühler
Lebensraum:
 von Juni bis Juli an Waldrändern und auf feuchten Wiesen, auch auf Grasheide und Trockenrasen antreffen
Ernährung: Erwachsene: Blüten von Büschen und Gräsern
Larven: Wurzeln
Vorkommen: Süd und Nordeuropa (ausgenommen Albanien und Griechenland

Wegerich-Scheckenfalter (Raupe) (Melitaea cinxia)

Wegerich-Scheckenfalter (Raupe)

Wegerich-Scheckenfalter (Raupe) / Fundort: Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop

Größe (Raupe): ca. 25 mm
Merkmale (Raupe): zahlreiche kleine schwarze Dornen, Körper schwarz gefärbt, mit kleinen weißen Punkten, roter Kopf
Lebensraum: offenes, trockenes Gebiet, z.B. Trockenrasen, auch an Waldrändern
Ernährung (Raupe): Wegericharten, aber auchGroßer Ehrenpreis, KLeines Habichtskraut und Wiesen-Fockenblume
Vorkommen: fast ganz Europa, Russland, Kasachstan, und Mongolei, in Europa bis 2000m Höhe zu finden, in Deutschland noch in manchen Mittelgebirgen, sind mittlerweile überall selten, gelten als stark gefährdet

Rhododendronzikade (Graphocephala fennahi)

Rhododendronzikade

Rhododendronzikade / Fundort: Schleusingen  © Simon Hotop

Größe: 8-9mm
Merkmale:Oberseite grün, auf jedem Vorderflügel zwei rote Streifen, Unterseite und Beine gelb
Lebensraum:
Gärten und Parks mit Rhododendron
Ernährung: Larven leben an Rhododendron, erwachsene Tiere saugen an Rhododendron und anderen Pflanzen
Vorkommen: Noramerika, in Europa eingeschleppt