Sonnenröschen-Grünwidderchen (Adscita geryon)

Sonnenröschen-Grünwidderchen

Sonnenröschen-Grünwidderchen / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop


Sonnenröschen Grünwidderchen

Sonnenröschen Grünwidderchen © Ludwig Hotop


Sonnenröschen-Grünwidderchen

Sonnenröschen-Grünwidderchen / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Lindenschwärmer (Mimas tiliae)

Lindenschwärmer

Lindenschwärmer / Fundort: Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop

Größe (Schmetterling): 55-70 mm Flügelspannweite
Merkmale (Schmetterling): Grundfarbe detr Forderflügel gelbraun, orangebraun bis grünlich; in der Mitte große dunkle Binde, die manchmal in zwei große Punkte geteilt ist
Lebensraum: dichte Laubholzbestände, Lindenalleen, Parks und Gärten
Erhnährung (Schmetterling): nimmt  wegen eines verkümmerten Saugrüssels keine Nahrung auf
Vorkommen: ganz Europa, außer Irland und Schottland sowie dem hohen Norden; Asien

Landkärtchen(Araschnia levana)

Landkärtchen (Sommergeneration)

Landkärtchen (Sommergeneration)/Fundort: Biosphärenreservat Vessertal © Simon Hotop


Landkärtchen (Frühlingsgeneration)

Landkärtchen (Frühlingsgeneration)/Fundort:Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop


Landkärtchen (Raupen) (Araschnia levana)

Landkärtchen (Raupen) / Fundort: Biosphärenreservat Vessertal / © Ludwig Hotop

Dukatenfalter (Lycaena virgaureae)

Dukatenfalter (Lycaena virgaureae)

Dukatenfalter (männl.) (Lycaena virgaureae) / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Größe: 35 – 40 mm Flügelspannweite
Merkmale: Die Unterseiten der Hinterflügel sind gelblich und tragen nur wenige schwarze Punkte, in deren unmittelbarer Nähe sich jedoch charakteristische weiße Flecke befinden. Männl. auf Flügeloberseite leuchend rot, weibchen haben dunkles Muster
Lebensraum: blütenreicher Magerrasen
Ernährung: Nektar des Feld-Thymian
Verbreitung:  im Norden Polarkreis; im Süden Nord- und Nordwestgriechenland;  fehlt Britischen Inseln, in Belgien und denNiederlanden. Im Osten bis in die Mongolei; kommt vom Flachland bis ins Gebirge auf 2.000 Meter Höhe vor.

Dukatenfalter

Dukatenfalter / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Dreizack-Graseule (Cerapteryx graminis)

Dreizack-Graseule

Dreizack-Graseule / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Größe: 16 – 38mm
Merkmale: Vorderflügel haben eine von gelbgrau über graubraun und rotbraun bis zu dunkelbraun variierende Grundfarbe; zu einem Dreizack umgewandelten meist gelblichen Nierenmakel
Lebensraum: Vorzugsweise feuchte Gebiete wie Nasswiesen
Ernährung: Blüten z.B. Disteln oder Salbei
Vorkommen:nahezu ganz Europa außer besonders trockene Gebiete in den Alpen bis 2100m Höhe

Dreizack-Graseule (Cerapteryx graminis)

Dreizack-Graseule (Cerapteryx graminis) / Fundort: Fischbach bei Schleusingen / © Ludwig Hotop

Wegerich-Scheckenfalter (Raupe) (Melitaea cinxia)

Wegerich-Scheckenfalter (Raupe)

Wegerich-Scheckenfalter (Raupe) / Fundort: Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop

Größe (Raupe): ca. 25 mm
Merkmale (Raupe): zahlreiche kleine schwarze Dornen, Körper schwarz gefärbt, mit kleinen weißen Punkten, roter Kopf
Lebensraum: offenes, trockenes Gebiet, z.B. Trockenrasen, auch an Waldrändern
Ernährung (Raupe): Wegericharten, aber auchGroßer Ehrenpreis, KLeines Habichtskraut und Wiesen-Fockenblume
Vorkommen: fast ganz Europa, Russland, Kasachstan, und Mongolei, in Europa bis 2000m Höhe zu finden, in Deutschland noch in manchen Mittelgebirgen, sind mittlerweile überall selten, gelten als stark gefährdet

C-Falter (Polygonia c-album)

C-Falter

C-Falter / Fundort: Fischbach bei Schleusingen © Simon Hotop

Spannweite: 40-50mm
Merkmale:Oberseite mit auffälligem schwarz-orangenem Fleckenmuster, Unterseite dunkelbraun, hellbraun, grau oder gelblich,  kleines weißes C auf dem Hinterflügel
Lebensraum: lockere Wälder, Waldränder, Streuobstwiesen
Ernährung: saugen an verschieden Pflanzen Nektar
Verbreitung: überall in Europa, außer im hohen Norden, über Nordafrika, in ganz Asien bis nach Japan

Wolfsmilchschwärmer (Hyles euphorbiae)

Wolfsmilchschwärmer

Wolfsmilchschwärmer / Fundort: Hullerbusch bei Carwitz © Simon Hotop

Größe Raupe: bis 80mm
Merkmale Raupe:
Jungraupe gelb-grün mitweißen, schwarz eingefassten Flecken, ausgewachsene Raupe schwarz mit vielen weißen Punkten, auf jedem Segment zwei weißen oder gelben Flecken, Rückenlinie rot, Kopf und Horn ebenfalls rot
Lebensraum: warme Standorte, wo die Futterpflanze der Raupe wächst
Enährung Raupe: frisst ausschließlich an Zypressenwolfsmich
Verbreitung: Europa, in Nordeuropa als eingeflogener Wanderfalter, Nordafrika, in Asien bis nach China